ECUADOR INSIDER

Reiseziel Ecuador

 

Der kleinste Andenstaat verzaubert seine Besucher durch eine enorme landschaftliche Vielfalt auf engstem Raum. Ecuador verdankt seinen Namen dem simplen Fakt, dass der Äquator durch seine Landesmitte verläuft.  Auf einer Reise durch Ecuador ist es möglich palmengesäumte Strände, Bergnebelwald, andine Hochebenen, vergletscherte Vulkangipfel und den immergrünen Amazonas-Regenwald in kürzester Zeit zu erkunden. Beeindruckende Landschaftswechsel sind in Ecuador oftmals nur eine Frage von wenigen Kilometern. In keinem Land der Erde gibt es so viele Lebensformen pro Quadratmeter! Diese natürlichen Kontraste stehen in direktem Zusammenhang mit der Höhenlage und, um sich in eine ganz andere Gegend zu versetzen, braucht man nicht wie in anderen südamerikanischen Staaten hunderte von Straßenkilometern zurückzulegen. Einzig die verzauberten Galapagos Inseln liegen ca. 1000 km vom Festland entfernt und lassen sich nur per Inlandsflug in Ecuador erreichen.

 

Attraktionen von Ecuador

 

Die größten Attraktionen von Ecuador sind, neben der fantastischen Tierwelt auf den weltbekannten Galapagos Inseln, der mit exotischen und wildem Leben fast überfüllte Amazonas Regenwald, die mystischen Bergnebelwälder mit Ihrer artenreichen Vogelwelt oder die immergrüne Bergwelt der Anden mit Ihren weißen Vulkanriesen. Für Natur- und Tierfans ist eine Reise nach Ecuador einfach ein Muss! Aber auch kulturell ist Ecuador immer eine Reise wert. Mit den sehenswerten kolonialen, unter UNESCO-Schutz stehenden Altstädten von Quito und Cuenca, einer farbenfrohen indianischen Hochland-Kultur und einer sehr gastfreundlichen Bevölkerung hat Ecuador auf jeder Rundreise viel zu bieten.

 

Reisezeit

 

Prinzipiell kann man nach Ecuador und Galapagos das ganze Jahr über reisen. Aufgrund der Lage am Äquator kommt es in Ecuador unterjährig nicht zu großen Temperaturschwankungen. Es existieren keine Jahreszeiten wie in Europa. Unterschieden wird lediglich zwischen Regenzeit und Trockenzeit. Die niederschlagsreichste Zeit im Hochland umfasst die Monate Januar bis April. Weitgehend trocken bleibt es dagegen zwischen Mai und November. Die beste Reisezeit für die Galapagos Inseln ist zwischen Januar und Juni, bei viel Sonnenschein, recht ruhiger und wärmerer See, aber auch kurzen und starken Regenschauern.

 

Unser Reiseangebot

 

Unser Reiseangebot nach Ecuador umfasst Klein-Gruppenreisen zu festen Terminen, sowie maßgeschneiderte Individual- und Privatreisen, Reise-Bausteine und unsere Galapagos-Inselhopping-Programme, als auch Galapagos-Kreuzfahrten. Unsere Spezialität ist Hochlandtrekking und die Besteigung des Chimborazo, Cayambes und Pichincha.

 

Unsere englisch- und deutschsprachigen Reiseleiter und Leiterinnen  sind international anerkannte und erfahrene und Experten. Ausrüstung und Austattung für Tauchausflüge oder zum Bergsteigen kann in Quito oder Guayaquil / Montaniata gemietet werden. 

Reiseinformationen über Ecuador

 

Ecuador, ein Land unglaublicher und unvergesslicher Kontraste, verdankt seinen Namen dem simplen Fakt, dass der Äquator mitten durchs Land läuft. Als kleinster Andenstaat bezaubert dieses Land jeden mit seinen geographisch sehr unterschiedlichen Regionen, die ein geradezu kontinentales Mosaik an Biozonen aufweisen. In keinem Land der Erde gibt es so viele Lebensformen pro Quadratmeter. Diese natürlichen Kontraste stehen in direktem Zusammenhang mit der Höhenlage und um sich in eine ganz andere Gegend zu versetzen, braucht man nicht, wie in anderen südamerikanischen Staaten, hunderte von Straßenkilometern zurückzulegen. Spektakulär wechselnde Landstriche sind in Ecuador oftmals nur eine Frage von wenigen Minuten. Man könnte von den tropischen Sandstränden der Küstenregion, durch Nebelwälder und vorbei an den weißen Gipfeln der Andenregion bis in den Dschungel an praktisch einem Tag reisen. Nehmen Sie dazu noch die Galapagosinseln, und es wird einem bewusst, dass Ecuador ein wahrhaftiges Traumreiseziel für jede das Abenteuer liebende Seele ist.

 

Einreise

 

Die Einreise nach Ecuador ist völlig problemlos. Für Ecuador braucht man kein Visum, solange man sich nicht länger als drei Monate im Land aufhält. Man braucht lediglich einen Reisepass, der bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig ist.

 

Impfungen

 

Wir empfehlen die Wirksamkeit der bei uns geltenden Standardimpfungen zu überprüfen. Zu diesen Standardimpfungen gehören Polio (Kinderlähmung), Tetanus und Diphtherie. Hierüber hinaus wird Typhus, Hepatitis A und Gelbfieber empfohlen. Für manche Urwaldgebiete ist eine Gelbfieberimpfung zwingend vorgeschrieben. Eine Malariaprophylaxe wird empfohlen, wenn Sie sich auf Ihrer Reise in einem Gebiet unter 1500 m aufhalten. Hier sollte eine Risikoabwägung mit Ihrem Arzt abgestimmt werden, da diese Prophylaxe für den Körper belastend sein kann und man sich gegen die Malaria Mücke auch mit anderen Mitteln behelfen kann. Informieren Sie sich hierzu am besten bei Ihrem Arzt oder dem Tropeninstitut.

 

Wichtig: Die Impfvorschriften können sich kurzfristig ändern! Sie sollten sich über Infektions- und Impfschutz rechtzeitig informieren. Eine genaue Auflistung von länderspezifischen Impfempfehlungen, etc erhalten Sie auch bei "http://www.travelmed.de/">www.Travelmed.de</a><br> <b>Hinweis Dengue Fieber:</b>

Das Dengue Fieber ist eine Virusinfektion, die durch den Stich einer tag- und nachtaktiven Mückenart (Aedes aegypti und Aedes albopictus) übertragen wird. Krankheitsträger sind Menschen, in waldnahen Regionen auch Affen. Es ist aber zu beachten, dass der Virus nicht direkt von Mensch zu Mensch übertragbar ist! Am stärksten betroffen vom Dengue Fieber sind in Südamerika die Länder Brasilien, Paraguay, Venezuela, Bolivien, Argentinien und Ecuador. Die wichtigste und einzige Vorsichtsmaßnahme gegen das Dengue Fieber ist ein guter Mückenschutz: mückenabweisende Cremes oder Sprays, hautabdeckende evtl. imprägnierte Kleidung sowie imprägnierte Moskitonetze und eine Klimaanlage. Eine Impfung oder eine Prophylaxe mit Tabletten für Reisende ist noch nicht möglich.

 

Sicherheit und Gesundheit

 

Ecuador ist eines der sichersten Länder Südamerikas. Trotzdem sollte man in jeder Großstadt Südamerikas die übliche Vorsicht walten lassen. Dies zählt insbesondere, wenn man alleine unterwegs ist. In einer Gruppe oder mit Führer kann man sich auch in den großen Städten wie Quito oder Guayaquil sorgenfrei bewegen und die Städte erkunden. Die kleineren Städte, sowie die ländlichen Gebiete des Hochlandes, sowie des Regenwaldes, sind was die Sicherheit betrifft auch alleine unbedenklich. Ecuador weist ein gut strukturiertes Gesundheitswesen auf, welches auch in entlegenen Gebieten eine Grundversorgung gewährleistet, beziehungsweise einen schnellen Transport in die Städte sichern kann. Die Ärzte können sowohl die in Europa auftretenden Krankheiten behandeln, als auch die nationalen Krankheiten wie Malaria teilweise besser als in Deutschland behandeln.

 

Zeitunterschied

 

Im europäischen Winterhalbjahr beträgt der Zeitunterschied zwischen Mitteleuropa (MEZ) und Ecuador (Central Standard Time) 6 Stunden, d.h. in Ecuador ist es 6 Stunden früher, als bei uns in Deutschland. Wenn es bei uns 18 Uhr ist, ist es in Ecuador also erst 12 Uhr mittags. Während der deutschen Sommerzeit (ca. April bis Oktober) liegt der Unterschied bei 7 Stunden.

 

Elektrizität

 

Die Netzspannung beträgt allgemein 110 Volt (Deutschland: 220 Volt). Die meisten in Europa erhältlichen Elektrogeräte sind auf eine Stromspannung zwischen 110 und 220 Volt ausgerichtet. Sicherheitshalber sollten Sie jedoch die Angaben auf Ihrem Gerät überprüfen. Die Form der Stecker ist nicht dieselbe, wie in Deutschland sondern dieselbe, wie in den USA. Adapter findet man in üblichen Elektrogeschäften.

 

Währung und Zahlungsmittel

 

Seit im Jahr 2000 die damalige einheimische Währung, der Sucre, nach maßloser Inflation zusammengebrochen ist, wurde der US-Dollar eingeführt. Dieser ist jetzt überall gängiges Zahlungsmittel, wie in Panama. Dollar-Reisechecks kann man in den meisten Banken wechseln. Euros können in allen größeren Städten, sowie in touristischen Zentren gewechselt werden, der Kurs ist aber recht ungünstig. Die Gebühren variieren von Bank zu Bank, auch innerhalb der gleichen Bankengruppen, vergleichen lohnt sich! Kreditkarten werden nicht immer akzeptiert. Am besten reist man jedoch mit einer Maestro EC Karte, mit der man inzwischen an immer mehr Bankautomaten Bargeld abheben kann. Besonders gut funktionieren die gelben Automaten des „Banco del Pichincha“ und die blauen des „Banco del Pacifico“. Es lohnt sich „kleinere“ Scheine bis zu einem Wert von 20 USD zu verwenden. Scheine ab 50 USD aufwärts  werden ungern angenommen, Wechselgeld ist Mangelware. 

Hier finden Sie uns

Kontakt u. Infos bei:

ANDEAN  INSIDER TOURS

Robert Kaeser

Alter Heeresweg 4

53639 Königswinter

Deutschland

Kontakt

Rufen Sie an:

D:             0151-72108118

Intl:     +49 151 72108118

Skype: Andean Insider Tours

Gerne rufen wir Sie auch zurück.

Schreiben Sie uns unter "Kontakt" oder info@AndeanInsiderTours.com an und lassen Sie sich beraten.

Lust sich schon vor der Reise sprachlich vorzubereiten? Unsere Sprachschule in Quito bietet Einzelunterricht per Skype zu unschlagbaren Preis an. Lust sich schon vor der Reise sprachlich vorzubereiten? Unsere Sprachschule in Quito bietet Einzelunterricht per Skype an.
DELE Zertifikat für Abitur, Studium oder Beruf
Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2017 bei AI Tours Incoming Cia. Ltda. webdesign and scripting by LucasVideoWorld Copyright ©. Alle Rechte vorbehalten.

Anrufen

E-Mail

Anfahrt